Eine andere Web-Site

Verunreinigungen im Corona-Impfstoff von AstraZeneca entdeckt

Die Unterdrückung der Fakten zu den Gefahren der Corona-Impfung klappt immer weniger. Bereits im April hatte die Firma selbst einen sogenannten „Rote-Hand-Brief“ ausgeschickt, indem eingeräumt wird, dass „ein kausaler Zusammenhang zwischen Impfungen mit Vaxzevria und dem Auftreten von Thrombosen in Kombination mit Thrombozytopenie“ plausibel ist. Schuld an den Nebenwirkungen könnten auch Verunreinigungen im viel zu schnell zugelassenen Impfstoff sein. … auf1.tv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!